Saison 2019

Hier werden Berichte und Fotos unserer Trainings aufgeschaltet! Auch ihr dürft uns gerne jederzeit etwas schicken!

Rittbericht von Andrea zu ihrem achten CEI*** in Florac

Als Saisonhöhepunkt wählte ich dieses Jahr wieder einmal den legendären Ritt von Florac. Seit ein paar Jahren wird der Ritt wieder über die alte Strecke geführt mit einer Schlussrunde über den „Col de Montmirat“. Der Ritt gilt als der „Gral der Distanzreiterei“ und findet zum 44. Mal statt.
Start war um 4:30 Uhr in Ispagnac und führte frühmorgens durch das ganze Dorf. Nach rund 15 km erreichten wir Florac, welches in den frühen Morgenstunden von unzähligen Zuschauern gesäumt wurde.
Der nächste Höhepunkt war der Mont Aigoual auf 1‘567 m.ü.M. Die Aussicht ist genial, man hat die gesamte Welt unter sich.
Total bewältigt man rund 4‘500 Höhenmeter auf diesem Ritt mit diversen sehr schwierigen Passagen. Das Erlebnis nach 160 km mit einem gesunden, motivierten Pferd über die Ziellinie zu reiten ist unbeschreiblich. „Rustik d‘Alsace“ hat mit seinen 14 Jahren sein achtes 160 km absolviert und ist fit und munter. Der Rang spielt an einem solchen Rennen keine Rolle hier zählt das alte Endurance Gesetz „to finish is to win“. In diesem Sinne wünsche ich mir die Rückkehr des Distanzreitsports auf der gsnzen Welt zu diesem ursprünglichen Gedanken
69691531_929888157379254_9213763469164150784_n.jpg69805123_10216792670801167_1713715414510338048_n.jpg69920499_930416233993113_3097397974263660544_n.jpg

FLORENCE mit LIPSTIK DE FIGNOLS ist die neue Schweizer Meisterin 2019

Wir gratulieren Florence und ihrem Team zu diesem tollen Erfolg!

Von Anfang an setzte sich Florence mit Lipstik an die Spitze und behielt die Führung bis zum Schluss. Mit einer Geschwindigkeit von 15.03 km/h gewann sie den CEI** und den Schweizer Meistertitel absolut verdient.

Auf Rang zwei folgte Renata Vielhauer mit Cara Caruso mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 13.84 km/h auch ihr und ihrem Team herzliche Gratulation zu diesem tollen Resultat.
69375994_2520438317995281_950826856490205184_n.jpg69557470_2520438594661920_8215613653689303040_n.jpg

Longierkurs mit Klaus Dackermann

Am Sonntag dem 17.Februar trafen sich Vroni, Nina, Janette, Sina, Jana und ich uns bei Ursula Gertsch im Stall für den Tag mit Klaus Dackermann zu verbringen.
Am Morgen hatte jeder einzelne mit seinem Pferd eine praktische Lektion damit er jeder dort abholen konnte wo er gerade mit seinem Pferd stand. Es war unglaublich spannen zusehen wie verschieden wir und unsere Pferde reagierten und wie unglaublich geduldig und mit Ruhe Klaus uns in die Kunst des Longierens einführte.

Am Mittag genossen wir unseren Lunch auf der Sonnenterasse und führten interessante Diskussionen.

Am Nachmittag hatten wir jeweils noch einmal eine Einzellektion und konnten das gelernte vom Vormittag bereits viel besser umsetzten. Einige wagten sich bereits an die Doppellongen.

Wir freuen uns schon aufs nächste Mal!
WhatsApp_Image_2019-02-17_at_15.16.01.jpegWhatsApp_Image_2019-02-17_at_15.30.02.jpeg
WhatsApp_Image_2019-02-17_at_16.03.38.jpegWhatsApp_Image_2019-02-17_at_18.16.01.jpeg
WhatsApp_Image_2019-02-17_at_15.15.12.jpegWhatsApp_Image_2019-02-17_at_15.16.37.jpeg

Jahresbericht 2018

von Veronika Münger

Anfangs Januar ist mit 13 Teilnehmern der beliebte Wintergymnastik Kurs bei Christoph Matter gut besucht. Dieser fand 8x bis Anfangs März statt. Jeweils Samstagnachmittag in der Reithalle Trimstein, bei Fam. Habegger. Im Februar führte uns Jeanne Brefin auf einen Trainingsritt über 19km in Wynigen. Wie letztes Jahr war es kalt und windig. Nichts desto trotz haben sich eine Handvoll Reiter angemeldet, vielen Dank der Organisatorin. Mitte März wurde aus einem 4 Tages Event ein 3 Tages Event im NPZ Bern. Leider sagten die Namhaften Instruktoren wie Melanie Arnold und Belinda Hitzler sehr kurzfristig ab. Mit Matter Christoph ,Fredy Meyer und David Minder hatten wir mehr als nur einen Ersatz gefunden. Wir wurden sowohl in Dressur, Springgymnastik und Centred Riding Unterrichtet. 15 Reiter profitierten insgesamt von dem einen oder anderen Programm. Auch Quadrillen reiten konnten wir in der grossen Reithalle anbieten. Wobei viel gelacht wurde und am Ende schöne Fotos hervorbrachte. Mitte Mai mussten wir den Naturtrailkurs absagen, wegen zu Nassem Boden. Ende Mai führte Kobel Tabea und Jeanne Brefin den perfekt organisierten Distanzritt in Wynigen durch, wobei mehrere Reiter von unserem Verein mit guten Resultaten glänzten. Am 1. Juli konnten wir doch noch den ersehnten Naturtrailkurs durchführen. 7 Paare waren bei grosser Hitze mit verschiedenen Hindernissen konfrontiert. Leider sah es auf den Bildern der Organisatoren viel grösser und spannender aus, als es schlussendlich war. Aber der Kurs wurde von alle Teilnehmern Unfallfrei absolviert, was bei einem Hindernis mit grossen, kreuz und quer gelegten Baumstämmen nicht selbstverständlich war. Am 1.September organisierte Stephanie Weber mit ihrem Team noch die Schweizermeisterschaft, was für einige der Saisonhöhepunkt war. Sei es mit der Teilnahme an der SM selbst oder der lang ersehnten letzten Qualifikation. Ein perfekt durchorganisierter Ritt auf abwechslungsreichem Gelände ! Vielen Dank der Organisatorin. Auch im September konnte eines unserer Vereinsmitglieder ein spannendes Abenteuer unter die Hufe nehmen. Andrea Amacher nahm an den Weltreiterspielen in den USA , in Tryon teil. Nach den horriblen Ereignissen die wir auf Facebook und Co. mitverfolgen konnten, bin ich sehr froh, sind alle Schweizer Pferde und Reiter wieder wohlbehalten zu Hause eingetroffen. In diesem Sinne wünsche ich allen Vereinsmitgliedern ein Erfolgreiches 2019 mit gesunden und motivierten Pferden und bedanke mich bei meine Vorstandskollegen für ihr „am gleichen Strang“ ziehen. Die Präsidentin Veronika Münger